Nachrichten aus Hassfurt. Aktuelle Informationen der alternativen Bewegung in Schweinfurt, Hassfurt und Bamberg. 

 

Die Fratze des Krieges.
 Folter - Bilder des Grauens.

 

NetzreporterInnen gesucht !!

 

Uns geht hier zu viel durch die Lappen..... Wir suchen dringend NetzreporterInnen, die uns bei unserer Arbeit unterstützen. Ausserdem gerät unser Projekt an die finanzielle Grenze. Wer uns gut findet, soll uns unterstützen. Mehr dazu findet Ihr hier.

 

 

Meldungen

01.09.2003

Interview mit Klaus Ernst

15.09.2003

Trinkwasserinitiative vor Gericht erfolgreich

17.10.2003

Statt Sozialabbau Steuerflucht verhindern

03.11.2003

Offener Brief der Betriebsratsvorsitzenden

03.11.2003

Ernst: „Da paart sich Dummheit mit Frechheit“

02.01.2004

Beratung für Kriegsdienstverweigerer

18.01.2004

Theoretiker reden Blödsinn

30.01.2003

Gegen Schulzeitverkürzung am Gymnasium

30.01.2004

DGB richtet Sprechstunde ein

06.02.2004

CSU Mittelstandsverein verfassungsfeindlich

15.02.2004

Attac Seminar in Coburg

27.02.2004

Alternative Stadtrundfahrt in Schweinfurt

03.03.2004

Nazis in Miltenberg/Aschaffenburg

04.03.2004

Ausstellung: Wege in die Vernichtung

05.03.2004

GEW: Beamtensteik in der Region

11.03.2004

NPD-Kundgebung in Würzburg verhindern

18.03.2004

Firsching: Initiativen für Arbeit und soziale Gerechtigkeit willkommen

23.03.2004

Videoüberwachung am Rossmarkt

28.03.2004

Mehr heiße Luft als wirkliche Chance

30.03.2004

Globalisierungsseminar beim Bezirksjugendring

31.03.2004

2000 Menschen aus der Region demonstrieren in Stuttgart

01.04.2004

Firsching: Stoiber redet Unsinn

06.04.2004

Berufsverbotsverfahren

11.04.2004

Starke Gruppe aus Bamberg

15.04.2004

DGB vergibt Auszeichnung

15.04.2004

Fahrt zur Gedenkstätte Neckarelz

20.04.2004

Tschernobyl Jahrestag - Aktionen in Schweinfurt

20.04.2004

Wieder weniger Ausbildungsstellen in der Region

27.04.2004

1. Mai in Ebern

02.05.2004

ASG Gründungstreffen in der Region Main/Rhön

02.05.2004

Lothar Bisky spricht in Bayreuth

02.05.2004

Agentur für Arbeit: Ausschuss wehrt sich

07.05.2004

Mit Märchen aufgeräumt !

 

 

 

AntiVir ist ein kostenloses Tool gegen Viren auf Deinem PC.
 

 

 

Barcelona
Zona Bastarda

Barcelona Zona Bastarda

Bestellen

Barcelona Zona Bastarda das ist das umfangreiche musikalische Porträt einer Stadt. Zwei CDs mit insgesamt 35 Tracks vermitteln hier einen bleibenden Eindruck von der Musikszene Barcelonas. Dabei fällt auf, wie vielseitig die Metropole Kataloniens in Sachen Sound ist. Dieser Querschnitt durch die Alternativkultur der Hafenstadt am Mittelmeer bietet mit seiner bunten Zusammenstellung für jeden Geschmack etwas.

"Pirata De Agua Salada" von Macaco zum Beispiel dürfte mit seiner schrillen Kombination aus Scratching und Flamenco, Sample-Splittern und Rap alle Fans von Mano Negra oder Manu Chao ansprechen. Lumbalú werden mit ihrem Beitrag "Te Va A Matar" vor allem die Anhänger moderner Flamenco-Klänge begeistern. Das voll elektronische "Freedom" von Beto Bedoya präsentiert einen Latinjazz des 21. Jahrhunderts. Shiva Sound würfeln im Song "Nada" Elemente aus Pop, Ska und Dub bunt und höchst unterhaltsam durcheinander.

Cheb Balowski macht in "Paloma" mit orientalisch anmutenden Tonleitern deutlich, dass Barcelona Verbindungen zum arabischen Kulturraum hat. "La Ley De Murphy" von Arianna Puello zeigt kurzweilig, dass man in den Szenevierteln der Olympiastadt des Jahres 1992 auch etwas von HipHop versteht. Und das neunköpfige Kollektiv Ojos De Brujo (Augen des Hexers) zu guter Letzt, bestehend aus Gitanos und Payos (Nicht-Zigeunern), spielt in "Timbero" eine schwungvolle katalanische Rumba. Lauter hübsche Sound-Souvenirs aus Barna -- wie die Einwohner ihren Heimatort nennen.

Dass Barcelona hochklassigen Fußball, wichtige Kulturschätze von Antonio Gaudí (Templo de la Sagrada Familia) und Museen mit Werken von Picasso und Miró beheimatet, das war bekannt. Jetzt wissen wir auch noch mehr über den emsigen Musikbetrieb in dem nordostspanischen Ballungszentrum.

 

 

Peace
Not War

Peace not war

Bestellen

m

 

73,29 Minutes
to Save the World

73,29 minutes to save the world

Bestellen

...Gute sind Rotes Haus auch. Und Grenzen kennen sie kaum. Mein Eindruck beim Hören war, als hätte jemand versucht, späte ...But Alive mit Spenser zu kreuzen. Puh, das hört sich nach nem ziemlichen Bastard an, aber was soll's es funktioniert. Es treffen sich also Gitarren mit Dub, Hip hop, Drum'n'Bass, orientalische Einflüsse und wasweißichnichtalles. Dazu kommen noch schlaue, anspielungsreiche Lyrics, in denen eindeutig Stellung bezogen wird, und der Standpunkt ist links und das wünscht man sich von Musik, die nicht auf uns Punkrocker zugeschnitten ist. "Es spielt keine Rolle, wer hier zur Zeit gerade seine Schicht hat, er wird tun, was sich gehört / nur die Methoden gehen heute ins Schamlose, Direkte / Braune Fäulnis, die sonst noch der rote Teppich überdeckte, wo die breitgekreuzten Zuchtbullen mit der Hundemarke stehen, während die kleineren hinterm Eingang in die Einkaufstaschen sehen" Noch Fragen? Je mehr, je verschiedener, je bunter, umso besser. Super, das.!

 

 

Das Leben
ist zum Kotzen

Das Leben ist zum Kotzen

Bestellen

Ein Geldtransport wird überfallen. Die Täter gehen nach einem genauestens ausgeklügelten Plan und mit äußerster Brutalität vor. Ein Mann des Begleitschutzes stirbt -- von Kugeln durchsiebt -- ein anderer wird zum Krüppel geschossen. Kopf der Truppe ist Jean Fraiger, ein Anarchist, der Geld zur Unterstützung eines Arbeiterstreiks beschaffen soll. Als das schmutzige Geld vom Arbeiterkomittee zurückgewiesen wird, dreht Fraiger durch und arbeitet auf eigene Rechnung weiter.

Leo Malet ist als Schöpfer des unvergleichlichen Nestor Burma bekannt und berühmt geworden, jenes anarchistischen Privatdetektivs, der seine Fälle in den verschiedenen Pariser Arrondissements auf höchst ungewöhnliche, zuweilen auch recht zweifelhafte Art und Weise, löst. Im vorliegenden Kriminalroman zeichnet Malet das beklemmende Psychogramm eines todessüchtigen Anarchisten.

Es zeigt einen selbstzerstörerischen Helden, dessen Verbrechen teils bewußt, teils völlig unbewußt dem eigenen gewaltsamen Ende den Weg bereiten. Fraiger sieht sich von Feinden umgeben. Selbst Komplizen und politische Weggefährten bringt er scheinbar ohne jede Gefühlsregung um. Als er schließlich den Mann der geliebten Frau tötet und sich seine Liebe zu erfüllen scheint, steuert seine Tragödie endgültig auf den Höhepunkt zu.

 

 

 

Zurück

 

 

nachrichten & standpunkte

Archiveinträge

(Download im pdf. Format)

09.01.2003

05.02.2003

06.03.2003

Sonderausgabe Irakkrieg

03.04.2003

Sonderausgabe 1.Mai

15.05.2003

26.06.2003

22.07.2003

21.08.2003

02.10.2003

16.10.2003

13.11.2003

12.12.2003

22.01.2004 

20.02.2004

18.03.2004

15.04.2004

 

nachrichten & standpunkte

Ein Teil der Berichterstattung auf dieser Website wird als Printbeitrag in nachrichten&standpunkte, arbeiterzeitung für die region schweinfurt, veröffentlicht. Die Zeitung ist im Abo erhältlich, erscheint zwölf mal und kostet 18 Euro im Jahr. Bezugsquelle: nachrichten&standpunkte, Gabelsbergerstr. 1, 97421 Schweinfurt. E-mail:
[email protected]

-

 

Nachrichten aus Hassfurt

Das Forum für linke Politik.
Onlinediskussion.

-

--

Linkes Bündnis

Wer von rotgrün genug hat und sich politisch engagieren will, der kann das auch in Hassfurt tun.
Meldet Euch hier.

guender uuns

tab-zone

fuckin´chords

True color´s

BA-BI e.V.

Zwangsarbeit in SW

akw-würzburg

zündfunk

RAZORS

radio z

Bamberger Linke

attac Schweinfurt

Rote Hilfe SW

Friedensbündnis Wü

Ökopax Wü e.V.
adip
PDS Coburg
attac Würzburg

 

 

 

Indymedia

Linke Seite

Neues Deutschland

IGM Schweinfurt

PDS Bundespartei

Initiative ASG

 

-

 

 

Buch

 

Film

 

Musik

 

 

 

Impressum  |  Kontakt  |